21. Nationale Gesundheitsförderungs-Konferenz

Digitalisierung und ältere Menschen: Living Lab 65+ (D)

Sabina Misoch, Prof. Dr., Fachhochschule St. Gallen


Veranstaltungstyp: Sub-Plenum
Datum: Donnerstag, 30. Januar 2020
Zeit: 10:45 - 12:00


Abstract:
Nicht nur Kommunikationen und Dienstleistungen, sondern auch Alltagsgegenstände und technische Hilfsmittel zur Unterstützung von Menschen 65+ werden zunehmend digitalisiert. Um die Entwicklung von digitalen Technologien zu fördern, die ältere Menschen wirklich brauchen und wünschen, hat das Interdisziplinäre Kompetenzzentrum Alter (IKOA) der Fachhochschule St. Gallen schweizweit eine Struktur von Living Labs 65+ aufgebaut. Living Lab 65+ bedeutet, dass Innovationen nicht in künstlichen Labors getestet werden, sondern dass ältere Menschen neue Innovationen in ihrer alltäglichen Lebenswelt (bei sich zu Hause oder im Heim) testen und kritisch bewerten. Ziel der Living Labs 65+ ist es, digitale Innovationen in enger Partizipation mit den relevanten Nutzergruppen (ältere Menschen, Pflegefachpersonen) zu entwickeln und zu testen, damit diese den realen Bedürfnissen der Nutzergruppen entsprechen und von diesen akzeptiert werden.

<< Zurück zum Programm
keyboard_arrow_up