Thema

Sozialer Zusammenhalt auf lokaler Ebene: Ein Hebel für die Gesundheit der Gemeinschaft

 

Welche Rolle spielt der gesellschaftliche Zusammenhalt für die Gesundheit einer Gesellschaft? Diese Frage wird im Laufe des Vormittags anhand mehrerer wissenschaftlicher Beiträge näher beleuchtet. Zunächst werden wir uns mit dem Konzept des sozialen Kapitals befassen, seine Entwicklung in der Schweiz verfolgen und untersuchen, warum es für die gesamte Gesellschaft so wichtig ist. Anschliessend steht der gesellschaftliche Zusammenhalt als Schutzfaktor und seine Auswirkungen auf die Lebensqualität und die Gesundheit der Bevölkerung im Fokus. Dabei wird die Bedeutung von Netzwerken wie Freiwilligenarbeit und Caring Communities auf lokaler Ebene hervorgehoben.

Parallelsessions bieten Ihnen die Möglichkeit, bestimmte Aspekte zu vertiefen. Hier können Sie z. B. mehr darüber erfahren, wie die Schaffung von Strukturen in der gebauten Umwelt gefördert werden kann, die soziale Interaktionen begünstigen. Sie bekommen einen tieferen Einblick in die Herausforderungen von Caring Communities bzw. Freiwilligenarbeit in der Schweiz und deren Rolle für eine bessere soziale Integration. Im Rahmen einer Präsentation und eines Podiumsgespräches wird erörtert, wie verschiedene Instrumente, Labels oder Auszeichnungen zur Gesundheitsförderung in Gemeinden den gesellschaftlichen Zusammenhalt einbeziehen. Ausserdem beschäftigen wir uns mit sozial bedingter gesundheitlicher Ungleichheit und der Frage, welchen Beitrag Gesundheitsförderung für und mit Menschen in schwierigen Lebenslagen leisten kann. In weiteren Beiträgen werden Projekte zur Stärkung der Solidarität im Rahmen der Prävention in der Gesundheitsversorgung älterer Menschen und im Zusammenhang mit pflegenden Angehörigen vorgestellt.

In verschiedenen Workshops haben Sie die Möglichkeit, sich mit aktuellen Projekten zur Förderung von Vielfalt und Inklusion in Städten und Gemeinden auseinanderzusetzen.

Zum Abschluss der Konferenz reflektieren wir die Rolle des gesellschaftlichen Zusammenhalts in einer zunehmend individualisierten Gesellschaft.

Die Konferenz ist wie im 2023 modular aufgebaut, so dass die Teilnehmenden sich ihr Programm selbst zusammenstellen können. Natürlich bleibt auch zum Austausch in entspannter Atmosphäre im Kursaal genügend Zeit.

Skip to content