23. Nationale Gesundheitsförderungs-Konferenz | Donnerstag, 27. Januar 2022

Verhaltensänderung über Kommunikation und Kampagnen (D)


Kategorie: Workshop Nr. 3
Datum: Donnerstag, 27. Januar 2022
Zeit: 10:50 - 11:50
Saal: -

Kurzbeschrieb
Anhand unterschiedlicher Beispiele widmen wir uns einer der Gretchenfragen des Campaignings - kann eine Kommunikationsmassnahme neben der Einstellung auch das tatsächliche Verhalten einer Person nachhaltig verändern? Wie messen wir das überhaupt? Gelingt dies auch, wenn die Kosten dafür relativ hoch sind, es gar unbequem und teuer wird? Wie gehen wir damit um, dass wir mit grenzenloser Sensibilisierung bisher meistens nur ein schlechtes Gewissen erzeugt haben? Und wenn eine Kampagne wirkt, welche Auswirkung hat sie auf andere Variablen der theory of change. Gibt es einen Boomerang- oder einen Spill-Over Effekt? Denn wir müssen auch konstatieren: Nebelkerzen, die auf die individuelle Verantwortung für systematische Probleme zielen, zur Verhinderung von griffigen Gesetzen, sollten bei elementaren Themen wie Klimakrise, Gesundheit oder sozialer Gerechtigkeit nicht gezündet werden.
Zurück zum Programm
Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.